Amnesty-Mobil in Leer

Am Donnerstag, 16.09.21, und Freitag, 17.09.21, stand das Amnesty-Mobil auf dem Denkmalplatz in Leer.

Es stellte allen interessierten Bürgern umfangreiches Material zur 60-jährigen Arbeit unserer Organisation zur Verfügung. Mitglieder der Gruppe waren vor Ort und konnten sich über zahlreiche interessante Gespräche freuen.

Parallel dazu war der Sprecher der Gruppe, Reinhard Block, an verschiedenen Schulen im Stadtgebiet, um die Schüler im Rahmen der AI-Menschenrechtsbildung auf den Besuch beim AI-Mobil vorzubereiten.

Bei der Aktion wurden Petitionspostkarten zur Unterstützung zu drei verschiedenen Fällen gesammelt und an die zuständigen Behörden verschickt. Diese Fälle waren Nasrin Sotoudeh, die sich seit langem für Frauenrechte im Iran einsetzt und deshalb und zum wiederholten Male inhaftiert ist, Jani Silva, die sich für die Belange der bäuerlichen Bevölkerung Kolumbiens engagiert, sowie drei Jugendliche, die Flüchtlinge im Mittelmeer vor dem Ertrinken bewahren wollten.

Insgesamt kamen bei der Aktion knapp 700 Postkarten zusammen.

Das Bild zeigt Herbert Kroon im Gespräch mit Schülern vor dem Amnesty-Mobil.

Informationen zu Nasrin Sotoudeh und eine Aktion dazu könnt ihr hier entnehmen, zu Jani Silva findet ihr auf einer entsprechenden Petitionsseite mehr und natürlich gibt es auf den Seiten von Amnesty Deutschland auch zu den genannten drei Jugendlichen mehr, die mittlerweile unter „El Hiblu 3“ bekannt sind.